Reifen Göggel begrüßt sieben neue Auszubildende trotz Corona-Krise

Reifen Göggel investiert nicht nur in seine Betriebserweiterung, sondern auch in neue Auszubildende. Während die Automobilbranche durch die Corona-Krise stark beeinträchtigt ist, denke man bei Reifen Göggel „an die Zukunft“, betont Geschäftsführer Bruno Göggel und ergänzt: „Ausbilden ist wichtig, um später keinen Fachkräftemangel zu haben. Wir planen langfristig, denn wir brauchen auch künftig eine starke Mannschaft.“ Sieben neue Auszubildende hatte der Gammertinger Reifengroßhändler Anfang September in der Firmenzentrale für die Berufe Groß- und Einzelhandelskauffrau, Kauffrau für Büromanagement, Kauffrau für E-Commerce und Fachkraft für Lagerlogistik begrüßen können. Insgesamt steigt die Zahl der Auszubildenden damit über alle Lehrjahre hinweg auf 14. Auch in diesem Jahr habe Reifen Göggel alle ausgelernten Auszubildenden im Unternehmen übernommen. Weiterbildungsmaßnahmen für die Mitarbeiter fördere Reifen Göggel ebenfalls, sichere dies doch „deren Kompetenz und Aufstiegsmöglichkeiten. Engagierte und zufriedene Mitarbeiter sind auch ein Garant für eine Zukunft sichernde starke Mannschaft.“ ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.