Virtueller „KW Automotive Azubi Next Generation Infotag“ auf Instagram

Für KW Automotive sei die Corona-Krise bisher glimpflich gewesen. Die Auftragsbücher seien voll und die Nachfrage nach den Gewindefahrwerken und Stoßdämpfern made in Fichtenberg sei weltweit ungebremst, heißt es aus dem Unternehmen. Im Vergleich zu anderen Wirtschaftszweigen sowie der stürmischen See, indem sich so mancher Automobilzulieferer oder sogar Automobilhersteller befinden, sei bei dem weltweit aktiven Fahrwerkhersteller mit seiner Mehrmarkenstrategie nichts zu spüren. „Einziger Wermutstropfen ist die Tatsache, dass durch den Corona-bedingten Ausfall von regionalen Ausbildungsmessen und dem Homeschooling es für uns schwieriger wird, in den direkten Dialog mit Schülern zu treten und so über unsere vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten informieren zu können“, erklärt Thomas Schuster, Leiter Personal. Deshalb lädt das Unternehmen am Dienstag, den 4. August um 19 Uhr zum virtuellen „KW Automotive Azubi Next Generation Day“ auf Instagram (https://www.instagram.com/kwautomotivegmbh/) ein.

Auf dem Instagram-Firmenkanal, direkt erreichbar über die Instagram-App unter kwautomotivegmbh, stellt Thomas Schuster das Unternehmen vor: „Worauf ich mich besonders freue, ist, dass man mir direkt bei der Instagram-Liveübertragung über die Kommentarfunktion Fragen stellen kann. So halten wir die Kurve flach und alle interessierten Zuschauer können sich von unserem Unternehmen ein Bild machen.“ Bei dem Livestream stellt der Fahrwerkhersteller seine vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten vor. Aktuell bietet das Unternehmen für das Ausbildungsjahr 2021 Auszubildende (m/w) in den Berufsbildern Industriekaufmann (ggf. mit Zusatzqualifikation), Fachkraft für Lagerlogistik und Industriemechaniker. Auch duale Studiengänge in Betriebswirtschaftslehre, Fahrzeug-System-Engineering oder Wirtschaftsingenieurwesen seien bei dem Fahrwerkhersteller KW Automotive möglich und stark gefragt.

Der Instagram-Livestream eignet sich selbstverständlich auch für Eltern, die sich über die Ausbildungsmöglichkeiten informieren wollen. „Nahezu alle unsere Auszubildenden bleiben nach der Ausbildung in unserem Unternehmen weiter tätig und bereits früh können unsere Azubis Verantwortung übernehmen und haben gute Karrierechancen. Beispielsweise sind ehemalige Diplomanden oder Auszubildende heute bei uns als Fachbereichsleiter tätig.“  cs

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.