Interpneu-Jubiläumsaktion: Erster Partner von Reifen1+ erhält neues Kundenersatzfahrzeug

,

Anlässlich des 50-jährigen Firmenjubiläums des Karlsruher Reifen und Rädergroßhändlers Interpneu konnten die 670 zum Vertriebspartnersystem Reifen1+ gehörenden Händler eine Kostenbeteiligung für ein Kundenersatzfahrzeug erhalten. Das erste der 50 Aktionsfahrzeuge wurde nun von Andreas Burk, Leiter des Reifen1+ Systems, an Partner Udo Druckenmüller aus Föhren in der Nähe von Trier übergeben.

Die dazu genutzte verlängerte Hand in Corona-Zeiten dient nicht zur Überreichung des Schlüssels. Sie soll dabei auch ein Merkmal des Konzeptes signalisieren: Das Ziel sei, den Partnern „alles aus einer Hand“ zu bieten, und zwar mehr als den reinen Warenbedarf an Reifen und Räder. Man wolle vor allem maßgeschneiderte Unterstützung für die jeweiligen Vermarktungsbedürfnisse liefern: „Wir legen schon immer Wert auf persönliche Betreuung, sei es durch das Reifen1plus-Serviceteam oder seit Kurzem auch wieder im Außendienst. Ein familiäres und faires Miteinander ist sowohl uns als auch unseren Partnern in der Zusammenarbeit wichtig.“ Teil des Partnerangebots ist auch der neue Rahmenvertrag für Kundenersatzfahrzeuge. „Für das Jubiläumspaket gibt es eine zusätzliche Förderung von Interpneu für den Leasing-Zeitraum“, erklärt Burk.

Die Fahrzeuge für die Aktion kommen direkt aus dem Kreis der Reifen1plus-Händler. So ist das Opel-Autohaus Siebrecht selbst langjähriger Nutzer des Konzeptes. Automobilverkäufer Dirk Zimmermann kennt daher die Bedürfnisse der Partner: „Gemeinsam mit Interpneu konnten wir ein preislich attraktives und einfach zu bestellendes Angebot aus unserem aktuellen Opel-Pool kreieren,“ freut er sich. Vorgestellt wurden die einzelnen Fahrzeugkategorien auf der Partnertagung im Februar 2020 als Teil der Industrieausstellung im Reifenlager. Udo Druckenmüller ergriff die Gelegenheit und sicherte sich direkt eines der Sponsor-Autos. Er ist seit Juli 2017 bei Reifen1+. Gemeinsam mit seiner Frau im Büro, dem Sohn als Werkstattmeister, drei Mechanikern und zwei Auszubildenden ist ihm in seiner freien Kfz-Werkstatt der Kundenservice extrem wichtig: „Ein Ersatzfahrzeug gehört für mich zu einem professionellen Werkstattauftritt dazu, damit kann ich mich von anderen Händlern unterscheiden. Das bleibt auch in Zeiten von Corona wichtig. Die günstige Leasingrate für das Fahrzeug gibt uns dabei Planungssicherheit.“ cs

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.