Zulieferer ZF will bis zu 15 Prozent seiner deutschen Arbeitsplätze streichen

Nun will auch Automobilzulieferer ZF mit Stellenabbau auf die Auswirkungen der Corona-Krise reagieren. Im vergangenen Dezember hatte das in Friedrichshafen ansässige Unternehmen mit Blick auf die Mobilitätswende und die sich abkühlende Automobilkonjunktur betont, Stellenstreichungen seien kein Thema. In einem Brief an die Mitarbeiter, aus dem das Handelsblatt zitiert, erklärt Vorstandsvorsitzender Wolf Henning Scheider nun den sich ändernden Plan und die Hintergründe dazu.

Hier lesen Sie mehr zum Thema …

NUR NRZ- UND REIFENPRESSE.DE-LESER HABEN ZUGRIFF AUF DEN KOMPLETTEN BEITRAG! MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Login Leser werden

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.