Auch Bridgestone brechen die Umsätze und Erträge ein

Auch für Bridgestone gab es im ersten Geschäftsquartal finanziell nur eine Entwicklungsrichtung: nach unten. Wie der japanische Reifen- und Gummiartikelhersteller berichtet, gab der Umsatz weltweit um 11,3 Prozent nach, während er im EMIA-Markt mit minus neun Prozent sogar noch leicht besser abschnitt. Dafür musste das Unternehmen in der hiesigen Region einen operativen Verlust hinnehmen, der zu einer negativen Umsatzrendite führte. ab

 Mehr zu diesen Zahlen erfahren Sie hier in unserem Geschäftsberichte-Archiv.

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.