Gewe Reifengroßhandel setzt auf Diversifizierung und Tec Speedwheels

,

Es ist eine der wichtigsten Grundregeln im Geschäftsalltag: Wer diversifiziert, macht sich weniger anfällig für Marktzyklen und deren wirtschaftliche Herausforderungen. Spezialist im Produkt- und Dienstleistungsangebot zu sein, ist gut. Besser ist es aber, ein entsprechendes Angebot auch in der Breite der Segmente machen zu können. Diese Regel haben auch Achim Becker und Ingo Döring seit ihrer Übernahme der Gewe Reifengroßhandel GmbH 1999 (damals zusammen mit Paolo Pina) strikt befolgt. Das Unternehmen mit Sitz in Kaiserslautern ist dabei schon lange nicht mehr nur, wie die Firmierung erwarten lässt, im Handel mit Reifen aktiv. Seit einem Vierteljahrhundert nimmt Gewe im Markt auch eine herausgehobene Stellung mit seinem Rädergeschäft ein, das seit fünf Jahren durch die Rädermarke Tec Speedwheels und einen Jahresabsatz von über 100.000 Stück bestimmt wird.

 Dieser Text ist in der jüngsten April-Ausgabe der NEUE REIFENZEITUNG erschienen, die Sie hier auch als E-Paper lesen können. Sie sind noch kein Leser? Kein Problem. Das können Sie hier ändern.

Hier lesen Sie mehr zum Thema …

NUR NRZ- UND REIFENPRESSE.DE-LESER HABEN ZUGRIFF AUF DEN KOMPLETTEN NRZ+-BEITRAG! MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Login Leser werden
0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.