Kein Corona-Effekt – Schluss mit Fahrverboten

Wie der Automobilclub von Deutschland (AvD) unter Berufung auf eine diesbezügliche Auswertung der Landesanstalt für Umwelt des Landes Baden-Württemberg beispielsweise für Daten der Messstation am Stuttgarter Neckartor berichtet, sei dort in der Woche nach dem Corona-Shutdown, mit dem eine massive Verringerung des Verkehrsaufkommens verbunden wird, eine deutlich höhere Schadstoffbelastung der Luft ermittelt worden als in der Woche davor. „Dass es sich dabei nicht um eine Momentaufnahme handelt, wird auch deutlich, wenn der monatliche Durchschnittswert betrachtet wird: Dieser fällt für den März höher aus, als für den Vormonat Februar“, so der Klub. Dort zieht man daraus den logischen Schluss, dass erhöhte Schadstoffwerte dann wohl eher nicht mit dem Autoverkehr in Zusammenhang zu bringen sind und auf einer solchen Argumentation aufbauende Fahrverbote dementsprechend einer sachlichen Grundlage entbehren. cm

Hier lesen Sie mehr zum Thema …

NUR NRZ- UND REIFENPRESSE.DE-LESER HABEN ZUGRIFF AUF DEN KOMPLETTEN NRZ+-BEITRAG! MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Login Leser werden
0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.