Nokian Tyres fährt Russland-Werk wieder hoch

Nokian Tyres hat vorgestern damit begonnen, seine Reifenfabrik in Russland nahe St. Petersburg wieder hochzufahren und folgt damit dem ursprünglichen Plan eines einwöchigen Produktionsstopps. Der Erlass des russischen Präsidenten vom 2. April, wonach geschäftliche Aktivitäten bis Ende des Monats aufgrund der Corona-Krise zu ruhen hätten, gelte nicht für Nokian Tyres, schreibt dazu der finnische Reifenhersteller. Da die Fabrik in Vsevolozhsk ein „kontinuierlich produzierender Betrieb“ sei, gelte eine der Ausnahmen des Erlasses; Nokian Tyres könne demnach vor Ort wieder den Regelbetrieb beginnen. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.