Continental kündigt Umsatz- und EBIT-Margen-Einbrüche fürs erste Quartal an

Zusätzlich zur Neubewertung der aktuellen Jahresprognose hat Continental nun auch einen ersten Blick auf die Ergebnisse des ersten Quartals gewährt. Danach rechnet das Unternehmen konzernweit mit einem deutlichen Umsatzrückgang; es fehlen voraussichtlich Umsätze in Höhe von 1,2 bis 1,6 Milliarden Euro im Vergleich zum Vorjahresquartal, was einem Umsatzeinbruch von bis zu minus 15 Prozent entspräche. Dennoch rechnet man in Hannover weiterhin mit einer positiven bereinigten EBIT-Marge von rund zwei bis drei Prozent, nachdem das Vorjahresquartal noch 8,1 Prozent eingebracht hatte. Ein kleiner Lichtblick in den vorläufigen Geschäftszahlen für das erste Quartal: der Unternehmensbereich Rubber Technologies mit dem Geschäftsfeld Tires, also Reifen. Dort erwartet das Unternehmen einen Umsatz von rund 3,7 bis 3,9 Milliarden Euro (Vorjahr: 4,37 Milliarden Euro) und eine bereinigte EBIT-Marge von rund sieben bis acht Prozent (Vorjahr: 12,4 Prozent). Im Unternehmensbereich Automotive Technologies und in der ehemaligen Division Powertrain zusammen werden ein Umsatz von rund 5,7 bis 5,9 Milliarden Euro (Vorjahr: 6,69 Milliarden Euro) sowie eine bereinigte EBIT-Marge von rund 0 Prozent (Vorjahr: plus 5,4 Prozent) erwartet. Die offiziellen Ergebnisse für das erste Quartal erscheinen am 7. Mai. ab

 

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Zahlen von Continental fürs erste Quartal 2020 liegen über den eigenen Erwartungen. Demnach liege der Konzernumsatz bei 9,8 Milliarden Euro. Erwartet wurde ein Wert von 9,4 bis 9,8 […]

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.