„Frisch designtes“ Leichtmetallrad aus dem Hause Lorinser

,

Mit einem – wie man selbst sagt – „frisch designten“ Leichtmetallrad will der Mercedes-Tuner Lorinser ins Frühjahr starten. Als „präsent, dynamisch, außergewöhnlich“ beschreibt der Anbieter sein im Flowforming-Verfahren hergestelltes Modell „RS12“, dessen herausstechendes Merkmal vor allem die fünf Keilsektionen sein sollen, die sich in regelmäßigen Abständen zwischen die Speichen schieben. Der Clou bei alldem seien die in zwei Ebenen ausgeführten triangulären Aussparungen, heißt es weiter. Damit verbindet Lorinser eine „unvergleichliche Ausstrahlung und Präsenz“ des in den Dimensionen 8,5×19 und 9,5×19 Zoll sowie 8,5×20 und 9,5×20 Zoll – Einpresstiefe jeweils 44-19 – lieferbaren neuen Rades. Gleichzeitig wirke es durch das Multispoke-Design und ein äußerst schmales Felgenhorn „unvergleichlich dynamisch“, sagt der Tuner mit Blick auch auf die verfügbaren Farboptionen. „Grundsätzlich eröffnet sich den Kunden hier nahezu die gesamte Palette an RAL-Farben. Somit sind der Kreativität kaum Grenzen gesetzt“, erklärt Geschäftsführer Marcus Lorinser. Doch selbst das Standardfinish könne mit „besonderen Reizen“ aufwarten: Während der Korpus anthrazitfarben lackiert ist, werden die Speichenumrisse und das Horn poliert, um so die geometrische Gestaltung optimal zur Geltung kommen zu lassen. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.