Private-Equity-Unternehmen gibt „Vertrauensbeweis“ für Apollo Tyres ab

Warburg Pincus investiert 10,8 Milliarden Rupien (138 Millionen Euro) in Apollo Tyres Ltd.  Wie der indische Reifenhersteller meldet, habe die indische Niederlassung der US-amerikanischen Beteiligungsgesellschaft dafür sogenannte wandelbare Vorzugsaktien erhalten. Apollo-Tyres-Chairman Onkar S. Kanwar sieht die Investitionen des Private-Equity-Unternehmens als „Vertrauensbeweis für unser Geschäft, das Managementteam und unsere Wachstumsaussichten“. Apollo Tyres werde von der Unterstützung durch Warburg Pincus sehr profitieren. Medienberichten zufolge wolle das indische Unternehmen, zu dem auch der niederländische Reifenhersteller Vredestein sowie der deutsche Filialist und Onlinehändler Reifen.com gehören, mit dem Kapital vornehmlich ältere teure Darlehen ablösen. Warburg Pincus India betont unterdessen, Apollo Tyres sei „gut aufgestellt, um von seiner starken Führungsposition aus weiter zu wachsen“. Apollo Tyres‘ Aktionäre sowie die zuständigen Behörden müssten der Transaktion noch zustimmen. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.