Michelin legt Jahresabschluss mit starken Zahlen vor

Während aktuell in der Reifenindustrie in vielen Geschäftsberichten die Farbe Rot vorherrscht, hat Michelin ein Signal seiner besonderen Stärke abgegeben. Wie der französische Reifenhersteller jetzt mitteilt, stiegen im zurückliegenden Geschäftsjahr sowohl die Umsätze mit 9,6 Prozent deutlich an, wie sich auch das Betriebsergebnis mit einem Plus von 8,4 Prozent sehr gut entwickelte. Dabei geht zwar jeweils ein nicht unerheblicher Anteil des Wachstums auf die beiden Akquisitionen Camso und Fenner im Referenzjahr 2018 zurück. Gleichzeitig habe man die Leistungsfähigkeit aber auch durch eine „straffe Führung der Aktivitäten“ verbessern können, heißt es dazu in dem jetzt vorliegenden Jahresbericht. 2019 habe auch für Michelin „hochgradig instabile Rahmenbedingungen“ geboten. Umso mehr freue es demnach Florent Menegaux, Michelins Managing Chairman, dass der Konzern seine Marktanteile habe halten und seine Erträge habe steigern können; dafür danke Menegaux „persönlich all unseren Mitarbeitern“. ab

 Mehr zu diesen Zahlen erfahren Sie hier in unserem Geschäftsberichte-Archiv.

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.