Apollo Tyres rutscht in Europa in die roten Zahlen

Während Apollo Tyres in den ersten drei Quartalen des noch bis Ende März laufenden Geschäftsjahres mit einem Umsatzrückgang von 4,2 Prozent leben muss, brach das Betriebsergebnis hingegen um mehr als ein Drittel ein. Bei dieser Entwicklung ragt indes der Markt Europa heraus. Einerseits, weil die Umsätze hier im Berichtszeitraum von April bis Dezember 2019 sogar noch leicht anstiegen, das Betriebsergebnis sich aber sogar in den roten Bereich verflüchtete. Gleichzeitig rutschte freilich auch die Umsatzrendite für Europa weiter ab und lag – nach 1,9 Prozent im Vorjahreszeitraum – nun bei minus 0,7 Prozent. Dennoch konnte Onkar S. Kanwar, Chairman von Apollo Tyres, den Europa-Ergebnissen etwas Positives abgewinnen und meinte, dort habe man die „überragende Performance im Ganzjahresreifen- und High-Performance-Segment fortgesetzt“. ab

 Mehr zu diesen Zahlen erfahren Sie hier in unserem Geschäftsberichte-Archiv.

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.