ADAC gibt grundsätzlichen Widerstand gegen Tempolimit auf

Deutschland ist das einzige Land in Europa, indem es keine Geschwindigkeitsbegrenzung auf Autobahnen gibt. Nun hat sich der ADAC – der wichtigste Anwalt aller deutschen reifenverschleißenden Schnell- und Vielfahrer – offenbar neu positioniert. Jahrzehntelang vertrat der Verkehrsklub, der immerhin rund 21 Millionen Mitglieder zählt, gegenüber einem grundsätzlichen Tempolimit eine grundsätzlich ablehnende Haltung. Im Vorfeld des kommenden Verkehrsgerichtstags, der Ende Januar in Goslar stattfindet, gab ADAC-Vizepräsident Verkehr Gerhard Hillebrand in einem dpa-Interview allerdings zu Protokoll, der Verkehrsklub sei nun „nicht mehr grundsätzlich“ gegen ein Tempolimit auf bundesdeutschen Autobahnen. Die öffentliche Diskussion zum Thema werde „emotional geführt“ und müsse versachlicht werden, weswegen Hillebrand eine „umfassende Studie“ zu den Auswirkungen eines Tempolimits fordert, die als „eine belastbare Entscheidungsgrundlage“ dienen würde. Auf rund zwei Drittel der gut 13.000 deutschen Autobahnkilometern gibt es keine dauerhafte Geschwindigkeitsbegrenzung. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.