Achtfachbereifung mal ganz anders

,

Analog unter anderem zu ihrer früheren Spikereifenkonstruktion mithilfe von 3.000 Nägeln haben die russischen YouTuber/Autoschrauber „Garage 54“ kürzlich ein weiteres ihrer ein wenig verrückten Fahrzeugumbauten präsentiert: einen achtfach bereifte Fiat Panda. Dabei sind aber nicht etwa – wie normalerweise üblich – vier Reifen am Auto montiert und vier andere irgendwo gelagert. Stattdessen ist der voll fahrfähige, aber sicher nicht für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassene Wagen mit allen acht Reifen gleichzeitig bestückt, von denen sich sechs an der/den Hinterachse(n) und zwei ganz normal an der Front befinden. Die Anregung zum Umbau stammt demnach von regelmäßigen Besuchern der „Garage-54“-Social-Media-Kanäle auf Instagram und eben YouTube, wo sich ein rund elfminütiges Filmchen zum neuesten Projekt der Russen abrufen lässt. christian.marx@reifenpresse.de


0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.