Neues XR-Rad von BBS kommt im Herbst auf den Markt

Tradition und Moderne, Beständigkeit und Innovation: Das neue BBS-Rad namens XR vereine diese Gegensätze in sich. Es hat insgesamt sieben klar geformten Y-Speichen und eine markante Vertiefung in der Radmitte und stelle dabei eine Hommage an frühere BBS-Legenden dar, heißt es aus den Unternehmen.

Und doch beschreitet Radhersteller BBS mit dem XR-Design neue Wege: So kann es als erstes Rad der „Design Line“ optional mit dem patentierten BBS-Anfahrschutzring aus Edelstahl ausgerüstet werden. Der Schutzschild war bislang ausschließlich Rädern aus der „Performance Line“ von BBS vorbehalten. „Ist der Edelstahl-Schutzring beschädigt, lässt er sich schnell und ohne Probleme in nur wenigen Arbeitsschritten ersetzen. Das betroffene Komplettrad muss dazu nicht zwingend abmontiert werden. Für den Austausch des Anfahrschutzes wird es jedoch vom Hersteller empfohlen“, heißt es beim Räderhersteller aus dem Schwarzwald.

Auch dieses Rad wir mit dem BBS-Echtheitshologramm ausgeliefert. Zum Marktstart im Herbst wird das Raddesign XR zunächst in der Farbe „Platinum Silber glanz“ und in der Dimension 18 Zoll in gängigen Lochkreisen und Anbindungen für eine Reihe aktueller Fahrzeugmodelle mit KBA-Zulassung angeboten. Dazu gehören unter anderem Audi A3 und A4, BMW 3er, Mercedes-Benz A-Klasse sowie VW Golf. Als besonderes Highlight wird kurz nach Markstart eine spezielle Variante des Rades passend für die VW-Busse T5 und T6 verfügbar sein. Gegen Aufpreis ist der Edelstahl-Anfahrschutz erhältlich. BBS wird das Sortiment zeitnah erweitern. So ist neben einer diamantgedrehten Version auch eine 19-Zoll-Variante in Vorbereitung. cs

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.