Falken Motorsports beim VLN-Sechs-Stunden-Rennen in den Top 10

Sechs Wochen nach dem 24-Stunden-Rennen ging es am vergangenen Wochenende für Falken Motorsports zum Highlight der VLN-Langstreckenmeisterschaft 2019. Das Ruhr-Pokal-Rennen ist mit seinen sechs Stunden das längste VLN-Rennen; die Rennen gehen ansonsten über eine Distanz von vier Stunden. Zahlreiche Fans pilgerten nach der Sommerpause in die Eifel und wurden einmal mehr von Regenwetter und Temperaturen um zwölf Grad empfangen. Dementsprechend wurde das Zeittraining auf Regenreifen absolviert. Beide Falken-Teams nutzten die gute Regenperformance ihrer Pneus und sicherten sich geschlossen die vierte Startreihe. Beenden konnte die Teams das Rennen schließlich ebenfalls jeweils in den Top 10: Der Falken-Porsche kam als sechster, der BMW als siebter über die Ziellinie. Zur Meisterschaft gehören noch vier weitere Rennen. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.