Das härteste Radrennen der Welt startet in Brüssel – und Continental ist wieder dabei

Mutige Ausreißversuche, kilometerlange Alleinfahrten, spektakuläre Massensprints in den Tälern und triumphale Bergankünfte auf den Gipfeln der Alpen und der Pyrenäen – wenn am Wochenende die Tour de France in Brüssel startet, rückt das härteste Radrennen der Welt in den Mittelpunkt der Sportberichterstattung. Einmal mehr stellt es auch die Spitzentechnologie von Continental im Zweiradbereich in den Vordergrund. Beim Rennen um das Gelbe Trikot entscheide nicht zuletzt die Qualität der Reifen über die Siege und Platzierungen, heißt es dazu aus Hannover; längst sei der Reifenpoker bei der Frankreichrundfahrt so wichtig wie in der Formel 1. „Zahlreiche Spitzenteams setzen deshalb auf die Technologiekompetenz der Continental-Entwickler – darunter auch das des letztjährigen Tour-Siegers Geraint Thomas aus Wales.“

Hier lesen Sie den kompletten Beitrag …

NUR PREMIUM- UND ONLINE-ABONNENTEN HABEN ZUGRIFF AUF NRZ+-BEITRÄGE UND UNSER E-PAPER.

MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Login

LESER WERDEN
0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert