Trelleborg-Chef Nilsson „nicht zufrieden“ mit Quartalsergebnis

Obwohl Trelleborgs President und CEO das höchste Quartals-EBIT der Unternehmensgeschichte berichten konnte, zeigte es sich „nicht zufrieden mit unserer Leistungsfähigkeit“. Wie Peter Nilsson anlässlich der Vorlage des jüngsten Quartalsberichts erläuterte, seien rückläufige Margen für diese Unzufriedenheit verantwortlich, hervorgerufen durch einen nachteiligen Sales-Mix oder zunehmende Kosten, die nicht vollauf kompensiert werden konnten. Die Sparte Trelleborg Wheel Systems konnte ebenfalls ein deutliches Umsatzwachstum melden, wobei das organische Wachstum deutlich hinter dem berichteten zurückfällt, musste im ersten Quartal aber gleichfalls einen rückläufigen EBIT hinnehmen – anders als der Konzern insgesamt. ab

 Mehr zu diesen Zahlen lesen Sie hier in unserem Geschäftsberichte-Archiv.

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.