Bauma geht mit neuen Rekorden zu Ende

Mit über 620.000 Besuchern aus mehr als 200 Ländern hat die gestern in München zu Ende gegangene diesjährige Bauma – Weltleitmesse für Baumaschinen, Baustoffmaschinen, Bergbaumaschinen, Baufahrzeuge und Baugeräte – nach Angaben ihrer Organisatoren das beste Ergebnis ihrer 65-jährigen Geschichte erzielt. Gegenüber der vorherigen Veranstaltung im Jahr 2016 wird diesbezüglich immerhin ein Plus von etwa 40.000 Besuchern entsprechend fast sieben Prozent berichtet. Dabei wurden mehr als 250.000 Besucher aus dem Ausland gezählt, wobei auffallend starke Zuwächse wohl vor allem mit Blick auf Gäste aus China, Australien und Japan beobachtet wurden. Allein aus China sollen über 5.500 Besucher zu der Messe in der bayrischen Landeshauptstadt gekommen sein. „Mit rund 3.700 Ausstellern aus 63 Ländern wurde auch auf Ausstellerseite eine neue Bestmarke erreicht. Die mit 614.000 Quadratmetern Fläche größte Bauma aller Zeiten war damit einmal mehr eine Bauma der Rekorde“, freut man sich dort, wo für den Zeitraum vom 4. bis zum 10. April 2022 die nächste Baumaschinenmesse angesetzt ist. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.