Vielfache Reifenstrategien beim Formel-1-Rennen in Bahrain

Auch beim zweiten Grand Prix der neuen Formel-1-Saison ist das Mercedes-Duo aus Valtterri Bottas und Lewis Hamilton nicht zu stoppen gewesen, auch wenn nun in Bahrain der fünfmalige Weltmeister aus England als erster und nicht als zweiter über die Ziellinie fuhr. Dabei war das Rennen insbesondere auch durch Variationen in den Reifenstrategien gekennzeichnet, die vielfältig ausfielen. Während lediglich Daniel Ricciardo im Renault auf eine Ein-Stopp-Strategie setzte, das Rennen dann aber nicht zu Ende fahren konnte, konnte das Mercedes-Duo von Problemen bei Charles Leclerc im Ferrari profitieren, der von der Pole Position gestartet war, selbst nach seinem zweiten Boxenstopp weiter vorneweg raste und lange als der sichere Sieger des Grand Prix‘ aussah. Zum Schluss konnte Leclerc – mit Motorproblemen kämpfend – nur noch als Dritter ins Ziel kommen. Sein deutscher Teamkollege Sebastian Vettel hatte ebenfalls mit technischen Problemen zu kämpfen, konnte sich nach einem Dreher im Duell mit Lewis Hamilton um Platz zwei aber noch auf Rang fünf retten. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.