Novitec setzt für den veredelten Ferrari Portofino auf Pirellis P Zero

Für den Ferrari Portofino bietet Novitec ab sofort ein exklusives Individualprogramm. Bei dem Novitec-Motortuning, das es in drei Stufen bis hin zu 684 PS und einer Höchstgeschwindigkeit von 325 km/h gibt, spielen gerade auch die Reifen und Räder eine entscheidende Rolle für die Kraftübertragung. „Die maßgeschneiderten Novitec-Hightech-Schmiedefelgen bieten eine aufregende Optik und ein weiteres Plus an Fahrdynamik. Die in Kooperation mit dem US-amerikanischen Räderproduzenten Vossen entwickelten Felgen für den Portofino sind in zwei Designs erhältlich“, heißt es dazu in einer Mitteilung. Um die Keilform des Boliden zu betonen, werden beide Radtypen in einer Kombination mit 21 und 22 Zoll Durchmesser an Vorder- und Hinterachse gefahren. In beiden Varianten wählte Novitec dabei die Größen 9Jx21 vorne und 12Jx22 auf der Hinterachse. Speziell für dieses Auto steuerte Technologiepartner Pirelli maßgeschneiderte Versionen seines Hochleistungsreifens P Zero bei. Auf der Vorderachse wird die Dimension 255/30 ZR21 gefahren; hinten sollen Reifen in 315/25 ZR22 für optimale Traktion sorgen. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.