Reifenstecher von Lenggries steht vor Gericht

,

Seit dieser Woche steht der Reifenstecher von Lenggries vor Gericht in München. Seit Herbst 2016 hatte er immer wieder Autoreifen zerstochen. Insgesamt sollen es Reifen von 129 Autos gewesen sein. Die Höhe des Schadens wird auf 60.000 Euro beziffert. Nachdem die Polizei ihn nach etwa einem Jahr quasi auf frischer Tat ertappt hatte, wurde er in ein psychiatrisches Krankenhaus eingewiesen. Jetzt soll vor Gericht entschieden werden, ob der Mann in der Psychiatrie bleiben muss. Laut einem Bericht von Merkur.de soll der Mann an paranoider Schizophrenie leiden.  cs

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.