Lkw mit desolater Bereifung aus dem Verkehr gezogen

,

Nicht nur viele Autobesitzer behandeln die Bereifung ihres Fahrzeuges recht stiefmütterlich. Selbst so einigen Berufskraftfahrern scheinen die schwarzen Rundlinge an ihren Lkw ziemlich egal zu sein. Nicht anders ist es zu erklären, dass die Polizei immer wieder welche mit Reifen in desaströsem Zustand aus dem Verkehr zieht. Jüngst etwa stoppten Beamte der Autobahnpolizei Mittelhessen ein Lkw-Gespann für eine Kontrolle, wobei nicht nur dessen Ladungssicherung trotz Beförderung von Gefahrstoffen zu wünschen übrig ließ, sondern auch ein Reifen der Zugmaschine erhebliche Mängel aufwies. Der Lkw musste insofern neu beladen werden und der beschädigte Reifen gewechselt, bevor der Fahrer seine Tour fortsetzen konnte. Noch drastischer der Fall eines Betonmischers, den Beamte der Kontrollgruppe Sonderverkehr der Polizei Köln wegen erheblicher technischer Mängel an Ort und Stelle stilllegten. Ein Sachverständiger des TÜV Rheinland stufte das Fahrzeug als verkehrsunsicher ein. Die Liste der Mängel ist mit 16 dabei lang und reicht von der Bremsanlage bis hin eben zu völlig abgefahrenen Reifen, wobei einer der an der (Doppel-)Lenkachse montierten mehr als deutliche Schäden in der Lauffläche hatte. christian.marx@reifenpresse.de

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.