Michelin baut britischen Flottendienstleister Tructyre deutlich aus

,

Nachdem Michelin vor einem Jahr den englischen Nfz-Flottendienstleister Tructyre Fleet Management Ltd. übernommen hat, will der Hersteller nun sein entsprechendes Geschäft, das bisher unter dem Dach von ATS Euromaster stattfand, mit dem von Tructyre zusammenführen und dann als Tructyre ATS am Markt auftreten. Durch die landesweite Expansion des bisherigen Tructyre-Geschäftsmodells soll Großbritanniens größter Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten entstehen, der sich allerdings – so der Plan – ausschließlich um Fahrzeuge über einem Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen kümmern werde. Das Pkw-Reifen- und Flottengeschäft soll hingegen bei der Michelin-Tochter ATS Euromaster verbleiben. Tructyre – 1996 von CEO Glenn Sherwood gegründet – betreut aktuell 12.000 Zugmaschinen und Anhänger von über 500 Kunden. Jeder der 130 Tructyre-Monteure ist mit einem vollausgestatteten Servicemobil im direkten und mobilen Kundenservice tätig; Tructyre betreibt insgesamt 25 Servicecenter, die fast ausnahmslos im Süden Englands ansässig sind. Die Umstellung auf die neue Struktur mit dann fünf Regionen soll bis Anfang 2019 vollzogen sein. ATS Euromaster betreibt in Großbritannien seinerseits landesweit 330 Servicecenter sowie über 700 Service-LLkws und beschäftigt 2.300 Mitarbeiter. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.