Audi Sport Team Phoenix erneut mit Hankooks Best-Pit-Stop-Award ausgezeichnet

Das Audi Sport Team Phoenix war auch 2018 in der Boxengasse nicht zu schlagen. Die Crew mit Mike Rockenfeller am Steuer wechselte über die gesamte DTM-Saison 2018 durchschnittlich am schnellsten die Reifen und gewann erneut den Best-Pit-Stop-Award von Hankook. Die Audi-Mannschaft verteidigte damit nicht nur den Titel aus dem vergangenen Jahr, sondern sicherte sich den begehrten Preis des exklusiven DTM-Reifenpartners bereits zum dritten Mal. Seit dem Einstieg in die wohl populärste internationale Tourenwagenserie im Jahr 2011 verleiht Hankook den Best-Pit-Stop-Award. Damit belohnt der Reifenhersteller die wichtige Arbeit der Mechaniker in der Boxengasse, die bei der hohen Leistungsdichte in der DTM auch über Sieg und Niederlage entscheiden kann. Die Wertung erfolgt analog zum DTM-Punktesystem nach jedem Rennwochenende. Gewertet wird der jeweils schnellere Stopp aus zwei Rennen. Der Gesamtsieger wird am Ende der Saison mit einer Kristalltrophäe ausgezeichnet, die als Wanderpokal ausgeschrieben ist. Zudem richtet der exklusive DTM-Partner ein Teamevent für die siegreiche Mannschaft aus.

Das Audi Sport Team Phoenix stand bereits vor dem finalen Rennwochenende in Hockenheim als Gewinner des Best-Pit-Stop-Awards von Hankook fest. Die große Stärke der Crew war die Konstanz. An jedem DTM-Rennwochenende sammelten die Audi-Mechaniker Punkte, kein anderes Team feierte mehr Siege.

Manfred Sandbichler, Hankooks Motorsportdirektor Europa: „Es ist beeindruckend, mit welcher Geschwindigkeit und Präzision das Audi Sport Team Phoenix in den vergangenen Jahren die Hankook-Reifen gewechselt hat. Alle Teams machen einen tollen Job, doch die Audi-Crew war in dieser Saison noch ein bisschen besser. Da die Unterschiede in der DTM minimal sind, kann der Boxenstopp entscheidend sein. Kein Pilot in der DTM oder dem Rennsport allgemein kann ohne eine schnelle Mannschaft erfolgreich sein.“

Ernst Moser, Teamchef Audi Sport Team Phoenix: „Es ist super, dass Hankook diesen Award ins Leben gerufen hat. Wir sind stolz darauf, den Titel verteidigt zu haben. Grundlage dazu war, dass wir uns keine Patzer erlaubt und immer gepunktet haben. Herzlichen Dank an meine Jungs, sie sind einfach nur gut.“ ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.