Hämmerling Group feiert mit Athos ihr Zehnjähriges – Neuer Trailerreifen HG 2144 kommt

,

Die Hämmerling Group ist seit genau zehn Jahren mit ihrer Reifenmarke Athos im europäischen Markt aktiv und habe sich damit in den Jahren seit der Einführung als Tier-2-Anbieter etabliert, sagt Olaf Hoppe anlässlich der IAA Nutzfahrzeuge. Dabei habe sich Athos von dem ursprünglich reinen Trailerreifen zu einer Marke für die Rundumbereifung von Nutzfahrzeugen in verschiedenen Anwendungsgebieten weiterentwickelt und ist außerdem in der Erstausrüstung von gezogenen Einheiten – der sogenannten OE2 – eine etablierte Marke. Insofern habe die Hämmerling Group „die Erfolgsgeschichte ihres Athos-Lkw-Reifensortiments“ in den Mittelpunkt der Messepräsenz in Hannover gerückt. „Zentrale Erfolgsfaktoren des Athos‘ sind neben unseren langjährigen Kunden und Partnerschaften die hohe Laufleistung, die Kraftstoffersparnis sowie das Prinzip der vier Leben“, sagt der Geschäftsführer der Hämmerling Group weiter und meint damit die Möglichkeit des Nachschneidens und der zweifachen Runderneuerung, etwa im Hämmerling-eigenen Kaltrunderneuerungswerk in Paderborn.

Auf der IAA Nutzfahrzeuge stellte der Großhändler, Runderneuerer und Logistiker außerdem das neue Profil Athos HG 2144 vor. Mit dem neuen Athos-Trailerreifen werde eine Linie weitergeführt, die in ihrer zehnjährigen Entwicklung „schon einige innovative, ökologische und ökonomische Reifen hervorgebracht“ habe, so Hoppe in Hannover. Die Auslieferung des neuen Athos HG 2144 erfolgt zunächst in den Größen 385/65 R22,5 TL 164J und 385/55 R22,5 TL 164J im ersten Quartal des neuen Jahres. Das bedeutet auch, der Reifen ist für eine Last von bis zu fünf Tonnen zugelassen, was insbesondere in einigen südeuropäischen Ländern durchaus hilfereich in der Vermarktung ist. Außerdem ist der Reifen mit einer M+S-Markierung und dem Schneeflockensymbol für den Gebrauch im Winter versehen und verfügt über 18 Millimeter Profiltiefe. Der HG 2144 wird den HG 2156 ersetzen. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.