Zulassungszahlen im Juli steigen

Das Kraftfahrtbundesamt (KBA) meldet, dass im Juli 317.848 Pkw neu zugelassen worden sind. Im Vergleich zum Vorjahresmonat zeigt sich somit ein Plus von 12,3 Prozent. Die bisherige Jahresbilanz weist damit einen Zuwachs von 4,2 Prozent aus. Benzinbetriebene Pkw (197 268) legten um 24,5 Prozent zu. Mit einem Anteil von 62,1 Prozent war dies die am häufigsten gewählte Antriebsart. Die Anzahl der Diesel-Pkw (102 761) ging im Vergleich zum Vorjahresmonat um 10,5 Prozent zurück. Ihr Anteil betrug im Juli 32,3 Prozent. Pkw mit alternativen Antriebsarten zeigten zwei bis dreistellige Zuwachsraten. Elektrisch betriebene Pkw (2.526/0,8 Prozent) wiesen ein Plus von 38,8 Prozent auf. Fahrzeuge mit Hybridantrieb (13.559/ 4,3 Prozent) legten um 83,7 Prozent zu. Erdgasfahrzeuge (1.398/0,4 Prozent) wiesen ein Plus von 427,5 Prozent auf. Einzig die Flüssiggasfahrzeuge (326/ 0,1 Prozent) gingen um 11,7 Prozent zurück. Die gewerblichen Zulassungen stiegen gegenüber dem Vergleichsmonat um 10,1 Prozent, die Privaten um 16,1 Prozent. Mit 21,2 Prozent waren die meisten Neuwagen der Kompaktklasse zuzuordnen. Die SUVs waren das zweitstärkste Segment vor den Kleinwagen. cs

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.