Bridgestone-Ferrari-Partnerschaft jetzt auch für das 600 PS starke Portofino-Cabrio

Ferrari suchte für sein neues 600 PS starkes Portofino-Cabrio den passenden Reifenpartner: Bridgestone. Wie es dazu in einer Mitteilung heißt, liefere der weltgrößte Reifen- und Gummiartikelhersteller auf Kundenwunsch jetzt Reifen vom Typ Bridgestone Potenza S007 für den sportlichen Zwei-plus-Zwei-Sitzer in den Größen 245/35 ZRF20 (91Y) und 285/35 ZRF20 (100Y) für das Ferrari-Werk in Maranello. Sportlichkeit trifft auf Sicherheit: Um das sportliche Handling des Ferrari Portofino zu unterstützen, habe Bridgestone bei der Entwicklung des Potenza-S007-Runflatreifens „innovative Materialien und Technologien eingesetzt, die selbst starken Kurvenkräften und Hochgeschwindigkeiten langfristig standhalten. Das asymmetrische Profildesign mit breiten, extra-steifen Schulterblöcken verbessert Lenkverhalten und -kontrolle sowie den Grip auf trockener Fahrbahn. Prägnante, umlaufende Profilrillen ermöglichen eine effiziente Wasserableitung und optimale Haftung auch bei Nässe“, so der Hersteller dazu in einer Mitteilung. Der zusätzliche Sicherheitsaspekt der Bridgestone-Runflattechnologie ermögliche es Fahrern, im Falle einer Reifenpanne die Kontrolle über ihr Fahrzeug zu behalten und bis zu 80 Kilometer mit einer Geschwindigkeit von bis zu 80 km/h weiterzufahren.

„Die perfekte Kombination aus Sportlichkeit und Komfort des Ferrari Portofino stellt Reifenhersteller vor große Herausforderungen. Doch Bridgestone hat sich dieser Aufgabe mit Begeisterung angenommen. Wir sind stolz, mit dem Potenza S007 einen Runflatreifen der neuesten Generation zu liefern, der für dieses außergewöhnliche Cabrio in Japan entwickelt, getestet und produziert wurde“, sagt Julia Krönlein, Head of Marketing Bridgestone Central Region.

Die Partnerschaft, die 1990 mit der Ausstattung des Ferrari 348 begann, hält bis heute erfolgreich an: Bridgestone entwickelt und liefert seither in der Erstausrüstung Reifen für Ferrari-Serienfahrzeuge. Der Potenza S007 kann für die Acht-Zylinder-Sportwagen 488 GTB und Spider bereits jetzt als Erstausrüstung gewählt werden. Zwischen 1999 und 2010 stattete Bridgestone zudem das Scuderia-Ferrari-Formel-1-Team mit Potenza-F1-Rennreifen aus – eine Zeit, in der Scuderia Ferrari acht Mal die Formel-1-Konstrukteursweltmeisterschaft und sieben Mal die Fahrerweltmeisterschaft gewann. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrag Fullsize Banner unten