Philippsburger Goodyear-Mitarbeiter erhalten weitere EGF-Förderung

Auch nach dem Ende der Transfergesellschaft (31. März 2019), die sich um die ehemalige Mitarbeiter im Goodyear-Reifenwerk in Philippsburg kümmert, können diese auf finanzielle Unterstützung aus Mitteln des Europäischen Globalisierungsfonds (EGF) hoffen. Jedenfalls sei ein entsprechender Zuwendungsbescheid Medienberichten zufolge jetzt an den Träger der Transfergesellschaft – das ist die Weitblick – Personalpartner GmbH – übermittelt worden. Damit würden weitere 1,7 Millionen Euro für Qualifizierungs- und Unterstützungsmaßnahmen bereitgestellt werden. Von den insgesamt 623 in die Transfergesellschaft eingetretenen Mitarbeitern seien derzeit 154 vermittelt worden, weitere 284 Mitarbeiter befänden sich in einer Qualifikationsmaßnahme, heißt es dazu weiter. Mit der Schließung der Fabrik im vergangenen Sommer hatten rund 900 Mitarbeiter ihre Arbeitsplätze verloren. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.