Wachstum bei den Kfz-Neuzulassungen hält an

Auch im zweiten Monat des neuen Jahres sind dem Kraftfahrtbundesamt (KBA) zufolge wieder mehr Kraftfahrzeuge neu zugelassen worden in Deutschland als 2017. Mit Blick auf Pkw wird ein 7,4-prozentiges Plus auf fast gut 261.700 Fahrzeuge berichtet, sodass nach einem sogar noch stärkeren Januar die Bilanz nach zwei Monaten mit kumuliert knapp 531.200 Einheiten 9,5 Prozent über dem Vorjahresvergleichszeitraum liegt. „Bei den Nutzfahrzeugen erzielten allein die Lastkraftwagen mit 22.266 Einheiten ein Plus in Höhe von acht Prozent. Die anderen Nutzfahrzeugklassen waren rückläufig. Die Zugmaschinen verzeichneten insgesamt einen Rückgang von 15,2 Prozent, wobei der Rückgang der Sattelzugmaschinen 16,5 Prozent betrug“, so die Behörde bezogen auf den Februar. Unter Einbeziehung des Monats davor sind in Summe bisher fast 44.500 neu Lkw (plus 9,5 Prozent), gut 900 neue Busse (minus 1,7 Prozent) sowie 9.700 neue Zugmaschinen (minus 13,1 Prozent) aufgelaufen, wobei von Letzteren fast 5.600 auf Sattelzugmaschinen (minus 11,5 Prozent) entfielen. Die Zulassungen an Krafträdern legten indes weiter zu: im Februar um 9,3 auf fast 7.800 Maschinen, sodass für die ersten beiden Monate nun ein 28,5-prozentiges Plus auf annähernd 12.100 Fahrzeuge unterm Strich steht. Alles in allem kamen im zurückliegenden Monat 298.300 Kfz (plus 6,9 Prozent) und rund 21.200 Kfz-Anhänger (minus 0,4 Prozent) neu auf bundesdeutsche Straßen. Bezogen auf die ersten beiden Monate waren es gut 600.800 Kfz (plus 9,3 Prozent) und über 40.300 Kfz-Anhänger (plus acht Prozent). cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.