Continental investiert in ungarischen ContiTech-Standort

Die ungarische Continental-Tochter ContiTech Magyarország Kft. hat in den vergangenen anderthalb Jahren rund sechs Milliarden Forint (19,4 Millionen Euro) in den Produktionsstandort in Nyíregyháza im Osten Ungarns investiert. Eine Anlage zur Produktion von Luftfederbälgen sei nun fast fertiggestellt und laufe im Testbetrieb. Zusätzlich sei ein neues Lagerhaus für Kautschukmischungen entstanden und im Dezember eingeweiht worden, während ein Logistikzentrum für Luftfedern und Schlauchleitungen sich derzeit noch im Bau befindet. Entstanden seien in Nyíregyháza bisher bereits mehr als 200 neue Arbeitsplätze, weitere sollen folgen; insgesamt beschäftigt der deutsche Konzern vor Ort damit jetzt etwa 500 Mitarbeiter. Insgesamt hat Conti-Tech an seinen drei Standorten in Ungarn rund 5.000 Beschäftigte. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.