Vredestein präsentiert neuen VF-Reifen „Traxion Optimall“

,

Vredstein präsentiert auf der Agritechnica den neuen VF-Reifen „Traxion Optimall“ für das obere Traktorensegment. „Der Reifen hat hohe Traktion, Kraftstoffeffizienz und Produktivität. Alles in allem reduziert der Reifen die Gesamtbetriebskosten erheblich“, so Guido Boerkamp, Group Manager Off-Highway Tyres von Apollo Vredestein Europe & Armericas. Der Traxion Optimall sei der einzige VF-Reifen, der einen niedrigeren Fülldruck auf dem Feld erlaubt und damit eine Aufstandsfläche gewährleistet, die um 15 Prozent größer ist als die von aktuell erhältlichen VF-Reifen und um 25 Prozent größer als die von aktuell erhältlichen IF-Reifen (Increased Flexion).

Der Reifen sei durch die DLG getestet worden und dort wurde festgestellt, dass ein Traktor mit mehr als 400 PS mit Traxion Optimall bereift beim Pflügen um 5,5 Prozent weniger rutschte als derselbe Traktor, ausgestattet mit IF-Reifen einer anderen Premiummarkte (die vollständigen Ergebnisse sind unter dlg.org zu finden). „Dies entspricht laut Berechnungen der DLG einem um sieben Prozent geringeren Kraftstoffverbrauch und einem entsprechenden Anstieg der Produktivität. Die Ersparnis beträgt 162 Euro je 100 Hektar bearbeiteter Fläche.“, so Boerkamp.

Den Traxion Optimall gibt es zunächst in drei Dimensionen und bis Ende 2018 in sieben weiteren Größen

Den Traxion Optimall gibt es zunächst in drei Dimensionen und bis Ende 2018 in sieben weiteren Größen

Der Traxion Optimall nutze die F+-Technologie von Vredestein optimal und kombiniere sehr hohe Flexibilität mit herausragender Stabilität. Die flexible Seitenwand verfüge über einen fokussierten flexiblen Punkt. Eine hochentwickelte Gummimischung im Schulterbereich stütze die Karkasse bei niedrigen Drücken für eine extreme Einfederung. Zusammen ermöglichen diese Eigenschaften die Verwendung des Reifens auf dem Feld mit einem Druck, der bis zu 25 Prozent niedriger ist als bei anderen aktuell erhältlichen VF-Reifen und sogar 40 Prozent niedriger als bei IF-Reifen. Die F+-Technologie gewährleiste durch einen Wulststabilisator ein hohes Maß an Stabilität. Eine spezielle obere Wulst unterstütze die Stabilität des Reifens selbst bei niedrigem Druck. „Dadurch ist die radiale Steifigkeit um 10 Prozent höher als bei anderen VF-Reifen, wodurch die sichere Handhabung während schwerer Straßentransporte sichergestellt wird“, so Boerkamp.

Die Reifen werden im niederländischen Enschede gefertigt. Ab Februar 2018 werden drei Dimensionen VF 650/60 R34 NRO 168D, VF 650/65 R34 NRO 170 D und VF 710/75 R 42 184D) auf dem Markt sein. Bis Ende 2018 sollen sieben weitere Größen folgen. cs

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.