Reifenhersteller büßen Plätze im globalen Zuliefererranking ein

Mittlerweile gehören drei deutsche Automobilzulieferer in die Liste der Top-10-Automobilzulieferer weltweit. Dies präsentierte aktuell die Managementberatungsgesellschaft Berylls Strategy Advisors. Das in München ansässige Unternehmen führt dabei erstmals ZF Friedrichshafen unter den zehn größten Zulieferern weltweit, nachdem der Hersteller von Antriebs- und Fahrwerkstechnik im vergangenen Jahr TRW Automotive aus den USA schluckte und somit nach Umsatz von Rang elf auf Rang sechs vorrückte. Unterdessen nicht mehr auf Rang eins: die Continental AG. Der Hannoveraner Automobilzulieferer und Reifenhersteller muss sich vier Jahren an der Spitze des Berylls-Strategy-Advisors-Rankings erstmals wieder hinter Bosch einordnen. Unter den zehn führenden Zulieferern befinden sich unterdessen gleich drei Reifenhersteller: neben Continental (2.) noch Bridgestone (8.) und Michelin (10.). Dabei haben die beiden Letztgenannten in den vergangenen Jahren jeweils einige Plätze eingebüßt. Während Bridgestone bei erstem „Global Top Automotive Suppliers 2010“ noch auf Rang vier stand, stieg Michelin damals auf Rand sieben ein. ab

Berylls Ranking_2_tb

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.