Duisburger Spedition werden gleich vier mit Reifen beladene Container gestohlen

,

Der Duisburger Spedition Fündgens GmbH & Co. KG sind in der Nacht vom 4. zum 5. Februar fünf beladene 40-Fuß-Seecontainer gestohlen worden und nach Unternehmensangaben dabei mit einer grün-weißen MAN-Zugmaschine mit niederländischem Kennzeichen abtransportiert worden. An ihr prangte demnach noch der Schriftzug des Vorbesitzers Welte Transport NL. Einer der entwendeten Container soll Kühlschränke geladen haben, die anderen vier Pkw-Reifen der Marken Toyo und Falken. Insgesamt handelt es sich den Angaben zufolge in Summe um nicht weniger als gut 3.500 Stück (Toyo: knapp 800, Falken: gut 2.700), deren Wert mit alles in allem fast 90.000 Euro beziffert wird. Den bezogen auf die Gesamtstückzahl größten Anteil machen allein über 600 Toyo-Reifen vom Typ „Proxes CF2“ in der Dimension 205/55 R16 91H aus. Mit Blick auf Reifen der Marke Falken sind dem Bericht nach die Größen 175/80 R14, 175/65 R15, 195/50 R15, 195/45 R15 und 215/65 R16 mit zwischen knapp 200 und beinahe 300 Stück zahlenmäßig am stärksten vertreten, wobei sich aber freilich noch zahlreiche andere Dimensionen teilweise in 100er Stückzahlen in den Containern befunden haben. Seitens der Spedition erhofft man sich nun Hinweise aus dem Reifenhandel, sollten Betriebe größere Mengen zu ungewöhnlich guten Konditionen oder aus dubiosen Quellen angeboten werden. Zwei der Sattelauflieger sind laut den Duisburgern im Übrigen leer geräumt bereits wieder aufgetaucht: einer in Oberhausen und ein weiterer in Castrop Rauxel. christian.marx@reifenpresse.de

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.