Global Rubber Industries weiht neues OTR-Reifenwerk in Sri Lanka ein

Mittwoch, 7. Februar 2018 | 0 Kommentare
 
Prabhash Subasinghe, Managing Director von Global Rubber Industries, konnte anlässlich der feierlichen Eröffnung des neuen OTR-Reifenwerks in Sri Lanka zahlreiche Gäste begrüßen, darunter auch den Präsidenten des Landes Maithripala Sirisena als Ehrengast
Prabhash Subasinghe, Managing Director von Global Rubber Industries, konnte anlässlich der feierlichen Eröffnung des neuen OTR-Reifenwerks in Sri Lanka zahlreiche Gäste begrüßen, darunter auch den Präsidenten des Landes Maithripala Sirisena als Ehrengast

Global Rubber Industries (GRI) hat seine neue Reifenfabrik nun feierlich eingeweiht. Wie der OTR-Reifenhersteller aus Sri Lanka dazu schreibt, habe man dazu Ende Januar Gäste aus über 35 Ländern am Standort des neuen Spezialreifenwerks begrüßen können; auf dem der eigentlichen Einweihung folgenden Festbankett konnten Chairman Haris Premeratne und Managing Director Prabhash Subasinghe sogar den Präsidenten von Sri Lanka Maithripala Sirisena als Ehrengast begrüßen.

Die neue GRI-Reifenfabrik ist die erste Fabrik in Sri Lanka, in der radiale Landwirtschaftsreifen produziert werden können, und zwar „mit Equipment auf Weltklasseniveau“, wie der Hersteller betont. Während rund 70 Prozent des geplanten Outputs radiale Landwirtschaftsreifen sein sollen, werde der verbleibende Rest aus anderen pneumatischen OTR-Reifen bestehen, etwa EM- oder Staplerreifen. Global Rubber Industries hat in das Werk über 40 Millionen US-Dollar investiert und dafür State-of-the-Technologie erhalten, die es so in keiner Fabrik in Sri Lanka gebe, wie anlässlich der Einweihung betont wurde. Damit werde Global Rubber Industries einen weiteren Sprung machen, was Qualität und Effizienz betrifft. Die neue Fabrik ist darüber hinaus bereits zertifiziert nach ISO 9001:2008 (Qualitätsmanagement) und ISO 14001:2004 (Umweltmanagement).

Managing Director Prabhash Subasinghe erläuterte anlässlich der feierlichen Einweihung der neuen Fabrik, GRI werde nun „ein noch ambitioniertes und außergewöhnlicheres Innovationsprogramm“ starten; „wir nehmen uns der Herausforderungen an“, so Subasinghe weiter. So sei man derzeit dabei, am Standort ein neues Innovationslabor einzurichten, das der Entwicklung des Unternehmens weiteren Vorschub leisten soll. ab

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *