Falken dominiert weltweite Motor- und Luftsportwettbewerbe

Donnerstag, 19. Oktober 2017 | 0 Kommentare
 
Falken Tyre Europe blickt auf eine erfolgreiche Saison mit vielen Motor- und Luftsporttiteln zurück
Falken Tyre Europe blickt auf eine erfolgreiche Saison mit vielen Motor- und Luftsporttiteln zurück

Ein Weltmeister, ein Champion, drei Könige und eine Königin – so liest sich die aktuelle Erfolgsbilanz der Falken-Athleten. „Wie keine andere Reifenmarke steht Falken für die Kombination aus High Technology und Excitement. Überragende Produktqualität, Teamwork und eine konstante Performance haben die Falken-Athleten dieses Jahr ihre jeweiligen Disziplinen beherrschen lassen“, schreibt dazu der Hersteller in einer Mitteilung. Nach dem ersten Sieg in der Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring des Falken-BMW-Teams ging es Schlag auf Schlag weiter. Und zwar mit viel Grip zu Gesamtsiegen in gleich drei Drift-Serien: Während sich der Red-Bull-Driftbrothers-Pilot Joe Hountondji im letzten Rennen der King-of-Europe-Serie im griechischen Serras auf Falken den Gesamtsieg sicherte, konnte sein Bruder Elias im Gesamttableau ebenfalls auf Falken den zweiten Platz belegen und ist somit Vizemeister. In Zusammenarbeit mit der niederländischen Drift-Legende Remmo Niezen vom Falken-Drift-Team konnten sich die Piloten zusätzlich zum zweiten Jahr in Folge den Gesamtsieg der Teamwertung sichern und machten somit das Triple perfekt.

Schon den gesamten Saisonverlauf über fuhren die von Falken unterstützten Drifter-Brüder um die Top-Platzierungen mit. Am Ende konnten beide ihre weit über 600 PS starken Boliden auf den Falken-Azenis-Semi-Slicks schneller, spektakulärer und präziser über die Rennstrecke steuern als die internationale Konkurrenz. Im internen Wettbewerb der Brüder liegt Joe Hountondji in der Endplatzierung mit 863 Punkten knapp vor seinem Bruder Elias (835 Punkte). Doch schon zum Drittplatzierten Nicolas Maunoir (669 Punkte) beträgt der Abstand fast 200 Punkte.

Die Drift-Serie King of Europe wird seit 2005 europaweit ausgetragen. In der zugehörigen Serie Queen of Europe sicherte sich die polnische Falken-Frau Karolina Pilarczyk im letzten Rennen den zweiten Platz. Zusammen mit ihren insgesamt drei Einzelsiegen im Saisonverlauf war ihr damit die Meisterschaft nicht mehr zu nehmen.

Einen weiteren Erfolg konnte sich Falken in der Formula Drift sichern. James Deane holte im Falken-Nissan-240 seine erste Meisterschaft in dieser Serie. Deane absolvierte eine beeindruckende Saison mit vier Siegen und einem dritten Platz beim Finale in Los Angeles. Für Sponsor Falken bedeutete das zum zweiten Mal in Folge die Reifenhersteller-Meisterschaft.

Die Erfolgsstory komplettiert Falken-Pilot Yoshihide Muroya: Beim letzten Red-Bull-Air-Race im US-amerikanischen Indianapolis konnte sich der Japaner den Sieg erkämpfen und sicherte sich damit ebenfalls die Weltmeisterschaft. In dem spannenden Finale demonstrierte der Falken-Pilot seine Präzision im Grenzbereich und unterbot den Streckenrekord mit 1:03:26 um mehr als eine ganze Sekunde. Sein Flugzeug in der Masterclass startete in diesem Jahr erstmalig im sogenannten „Teal-&-Blue“-Design der Marke Falken.

„Sowohl für unsere Athleten als auch für unsere Produkte, Marke und Unternehmen sind diese Erfolge eine wundervolle Bestätigung. Allen voran natürlich die vielen Mitarbeiter, die diese Projekte mit viel Herzblut und Professionalität begleitet haben. Unsere Kampagne ‚Masters of Excitement‘, die seit diesem Jahr europaweit läuft, wird durch diese Erfolge ebenfalls gekrönt“, kommentiert Stephan Cimbal, Head of Marketing bei Falken Tyre Europe, die Erfolgsbilanz. ab

 

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Motorsport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *