TS_WebBanner_600x100_Tuev_01

Erfolgsbeteiligung: Continental schüttet 1.050 Euro pro Mitarbeiter in Deutschland aus

Continental honoriert die Leistung seiner Mitarbeiter weltweit. Für das Geschäftsjahr 2016 schüttet der Automobilzulieferer und Reifenhersteller voraussichtlich 150 Millionen Euro an die anspruchsberechtigten Beschäftigten aus. So erhalten die Mitarbeiter allein in Deutschland im April dieses Jahres jeweils rund 1.050 Euro, heißt es dazu in einer Mitteilung. „Auf das besondere Engagement all unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weltweit kommt es jeden Tag an. Unsere Erfolgsbeteiligung soll ihren hohen Einsatz und Beitrag zur nachhaltigen Wertschöpfung unseres Unternehmens anerkennen. Dabei ist uns besonders wichtig, unsere Verbundenheit im Sinne unserer Unternehmenswerte über alle kulturellen Grenzen hinweg und in allen organisatorischen Einheiten zum Ausdruck zu bringen“, erklärt dazu Continental-Personalvorstand Dr. Ariane Reinhart.

„Auf Grundlage einer Konzernbetriebsvereinbarung erhalten Beschäftigte einschließlich der Auszubildenden sowie der dualen Studentinnen und Studenten in Deutschland für 2016 eine Erfolgsbeteiligung. Beim Thema faire Mitarbeiterbeteiligung nehmen wir eine Vorreiterrolle ein, auf die wir zu Recht stolz sein können“, sagte der Vorsitzende des Continental-Konzernbetriebsrats, Frank Michael Hell.

Das Erfolgsbeteiligungsprogramm basiert auf der Wertschöpfung des Unternehmens. Die Berechnungsgrundlage für die ausgeschütteten Beträge variiert von Land zu Land. Dabei werden rechtliche beziehungsweise vertragliche Vorschriften ebenso berücksichtigt wie das lokale Lohnniveau. Auf dieser Basis liegt die Summe pro Mitarbeiter je nach Land entweder bei rund 1.050 Euro oder rund 520 Euro.

Der Ausschüttungsbetrag bewegt sich unter Vorjahresniveau, da der Wertschöpfungsbeitrag des Unternehmens durch voneinander unabhängige Sachverhalte im Geschäftsjahr 2016 geringer ausfiel. Gleichzeitig stieg die Anzahl der Anspruchsberechtigten. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.