Michelin weitet Direktvertriebs-Versuch in den USA deutlich aus

Montag, 19. Dezember 2016 | 0 Kommentare
 

Medienberichten zufolge plant Michelin die Ausweitung seiner Direktvermarktung in den USA auf die Marke Michelin. Seit diesem September vermarktet der Hersteller in einem weiteren Umkreis rund um Charlotte im US-Bundesstaat North Carolina Reifen der Marke BFGoodrich direkt an Endverbraucher. Die online verkauften Reifen werden dann an Reifenhändler versandt, die sie gegen eine Gebühr installieren. Außerdem plant Michelin, die Direktvermarktung bis Mitte des kommenden Jahres auf den gesamten Südosten der Vereinigten Staaten auszudehnen, so Michelin North America. Unter Südosten versteht der Hersteller dann die Bundesstaaten Alabama, Georgia, Florida, Louisiana, North Carolina, Mississippi, South Carolina, Tennessee und Virginia. ab

 

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *