Apollo-Tyres-Chairman sieht „Wendepunkt für das Unternehmen“

Anlässlich der Hauptversammlung von Apollo Tyres in Kochi (Bundesstaat Kerala) betonte Chairman Onkar S. Kanwar noch einmal die große Bedeutung des vergangenen Geschäftsjahres für die Entwicklung des Unternehmens und sah im Jahr 2015-2016 einen „Wendepunkt für das Unternehmen“; Apollo Tyres habe „die Fesseln der Vergangenheit abgeworfen und ist auf einer neuen Ebene angekommen“. Kanwar meint damit einerseits die Ankündigung des Unternehmens, bis Anfang des kommenden Jahres in Ungarn eine neue Reifenfabrik einzurichten. Andererseits aber auch die umfassende „Sichtbarkeits“-Kampagne des Unternehmens, gerade in Europa mit seiner Marke Vredestein. Die könne über die Kampagne „Rock the Road“ ihre Bekanntheit deutlich steigern. Auch habe Apollo Tyres Reifen.com übernommen; die Gründung des neuen Händlerunterstützungsprogramms, das mit Reifen Wrede (Münster) seit Anfang dieses Jahres auch in Deutschland präsent ist, erwähnt Kanwar indes nicht. Der Chairman kündigte an, auch zukünftig weiter in die Marken investieren zu wollen. Der Hersteller hatte seine Jahresergebnisse bereits im Mai vorgelegtab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrag Fullsize Banner unten