Pfarrer mit Stuntman-Qualitäten rettet Frau das Leben

Montag, 8. August 2016 | 0 Kommentare
 
Er griff beherzt ein: Pfarrer Sönke Krützfeld
Er griff beherzt ein: Pfarrer Sönke Krützfeld

Da hätten Evel Knievel und Arnim Dahl ganz schön gestaunt: Mit einem spektakulären Fahrmanöver rettet Pfarrer Sönke Krützfeld einer Autofahrerin das Leben. Die Frau hatte auf der Autobahn die Kontrolle über ihr Auto verloren und war quer über alle Fahrspuren in die Leitplanke gefahren. Der Gottesmann reagierte beherzt und setzte sich vor das Fahrzeug, bremst es aus und rettete nicht nur das Leben der Frau, sondern verhinderte auch so Schlimmeres. Jetzt wurde er von Goodyear und dem Automobilclub von Deutschland (AvD) zum Held der Straße des Monats August gekürt.

Für Sönke Krützfeld begann der 6. Juli ganz normal. Aber schon gegen 9.30 Uhr sollte er sich an diesem Sommertag in einer Situation wiederfinden, die man sonst nur aus dem Kino kennt. Auf der A5 am Bad Homburger Kreuz wurde er plötzlich gezwungen stark abzubremsen, denn vor ihm wechselte völlig unkontrolliert ein Auto die Spuren. „Im ersten Augenblick dachte ich natürlich, ich habe es mit einem rücksichtslosen Verkehrsteilnehmer zu tun. Aber als der Pkw die Leitplanke mehrfach ungebremst touchierte und ich dann auch noch glaubte zu sehen, dass der Kopf des Fahrers nach rechts hing, wurde mir klar, dass es eine richtige Notsituation war“, schildert der 57-Jährige den Moment.

Doch glücklicherweise blieb der Ersthelfer ruhig und besonnen und wagte dann ein rettendes Überholmanöver. „Ich sah, dass der Pkw mittlerweile direkt an der Leitplanke weiterfuhr. Die Gefahr war natürlich gegeben, dass das Fahrzeug vielleicht irgendwann wieder auf die andere Spur gelangen könnte, denn die Strecke – ich kenne sie sehr gut – führt ein wenig später in eine Kurve. Also habe ich den Augenblick genutzt, das Auto rechts überholt und mich mit meinen Wagen davor gesetzt.“ Das hatte zur Folge, dass sich die beiden Fahrzeuge verkeilten und der Mann aus dem Landkreis Mainz-Bingen durch sein Herunterbremsen beide Autos zum Stehen bringen konnte. „Hinter mir waren auch noch drei junge Männer in ihren Autos, die mich unterstützten und die Spur freihielten. So konnte ich auch gleich aussteigen und nach dem Fahrer sehen. Außerdem rief ein Lkw-Fahrer den Rettungsdienst“, erklärt Sönke Krützfeld weiter. „Ich lief also zur Beifahrertür. Wie sich rausstellte, saß eine Frau am Steuer, die zwar bei Bewusstsein war aber nicht reagierte. Sie war apathisch, fast wie gelähmt. Ich sprach mit ihr und stellte den Motor ab.“

Nur kurze Zeit später trafen die Rettungskräfte ein, die die Frau medizinisch betreuten. „Mittlerweile geht es der Dame wieder gut, sie hat sich auch sehr herzlich bei mir bedankt. An den Unfall konnte sie sich aber nicht mehr erinnern. Im Nachhinein musste ich das alles auch erst einmal verarbeiten, obwohl ich in solchen kritischen Situationen, die ich schon öfters erlebt habe, immer ganz ruhig bin“, fügt Sönke Krützfeld noch hinzu. Sicherlich ist eine solche Rettungsaktion auf der Autobahn nicht ganz ungefährlich, dennoch hat er der Fahrzeugführerin des Unfallwagens und vermutlich auch noch mehr Menschen mit seinem beherzten Eingreifen das Leben gerettet. cs

Schlagwörter: ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *