Tietz wird EHS- und Klimaschutzdirektorin bei der ETRMA

Die European Tyre and Rubber Manufacturers’ Association (ETRMA) hat eine neue Klimaschutz- und EHS-Direktorin, wobei das Kürzel EHS für Environment, Health, Safety (Umwelt, Gesundheit, Sicherheit) steht. In dieser Funktion soll sich Cornelia Tietz bei dem europäischen Kautschuk- und Reifenherstellerverband daher um die Arbeitsbereiche Energie, Klimawandel, Gesundheits- und Umweltschutz kümmern. Vor ihrem Einstieg bei der ETRMA stand sie zuletzt sieben Jahre in Diensten des ReachCentrum und war auch vier Jahre für Cefic tätig, wo sie für die Koordination verschiedener Gruppen verantwortlich zeichnete sowie für die Analyse regulatorischer Entwicklungen in der chemischen Industrie. Dank ihres so gewonnenen Erfahrungsschatzes in Managementfragen genauso auf fachlicher Seite werde sie das Verbandsteam effektiv unterstützen können, ist ETRMA-Generalsekretärin Fazilet Cinaralp überzeugt. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrag Fullsize Banner unten