Reifenproduktion in Tatarstan leicht gesteigert

Donnerstag, 30. Juni 2016 | 0 Kommentare
 
Tatneft leistet einen wichtigen Beitrag zur Versorgung des russischen Marktes mit Reifen
Tatneft leistet einen wichtigen Beitrag zur Versorgung des russischen Marktes mit Reifen

Die russische PJSC Tatneft hat Produktionszahlen zum Geschäftsjahr 2015 veröffentlicht. Insgesamt konnte in den drei Fabriken gegenüber 2014 das gesamte Fertigungsvolumen von 11,640 Millionen auf zwölf Millionen Reifen gesteigert werden, wovon 875.000 sogenannte SSC-Lkw-Reifen aus der Nizhnekamsk SSC (Solid Steel Cord) Tire Factory entstammten.

Das Fertigungsvolumen Pkw-/LLkw-Reifen ist um 3,4 Prozent auf exakt 9.268.701 Einheiten gesteigert worden. Am Reifenproduktionsaufkommen Russlands entfällt damit auf die Teilrepublik Tatarstan ein Marktanteil von 20,3 Prozent. Das ebenfalls zu Tatneft gehörende Handelshaus Kama hat 9,076 Millionen der Pkw-/LLkw-Reifenproduktion vermarktet. Davon entfielen 5,692 Millionen aufs Reifenersatzgeschäft, die Reifenexporte summierten sich 2015 auf 1,833 Millionen Stück.

Die PJSC Nizhnekamskshina hat im vergangenen Jahr nicht nur die Kapazität erhöht, sondern auch in eine weitere Modernisierung und Automation der Anlagen investiert, was sich auch positiv auf die Qualität ausgewirkt habe. Eine Priorität habe dabei auf einer „Produktlinien-Expansion“ gelegen, heißt es, und habe den drei Produktlinien Kama (Budgetsegment), Kama Euro (Mittelpreissegment) und Viatti (Premiumsegment) gegolten, sodass 33 neue Pkw- und LLkw-Größen das Portfolio im vergangenen Jahr ergänzen konnten. Etwa 2,5 Millionen Euro sind in Umweltmaßnahmen geflossen, sodass das Umweltmanagementsystem GOST R ISO 14001-2007 erfolgreich komplettiert werden konnte. dv

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *