Letzte Kartellauflage hakt: Veyance-Kauf durch Continental

Dienstag, 14. Juni 2016 | 0 Kommentare
 

Ende Januar 2015 hatte als letzte Kartellbehörde das brasilianische Council for Economic Defence unter Auflagen der Übernahme des US-Kautschukunternehmens Veyance Technologies durch Continental zugestimmt. Mit dem Verkauf des Veyance-Luftfedergeschäftes hatte Continental einer Auflage bereits im Juni letzten Jahres entsprochen. Beim ebenfalls als Auflage geforderten Verkauf der Veyance-Stahlcord-Förderbandanlage im brasilianischen Americana (São Paulo) aber scheint es zu haken, berichtet das European Rubber Journal jetzt doch davon, dass es der ContiTech, in die Veyance integriert wird, bislang nicht gelungen ist, einen Käufer zu finden, sodass die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young damit beauftragt worden sei, einen Käufer zu finden. dv

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *