Automobilmarkt Europa soll 2016 stärker wachsen als prognostiziert

Anlässlich der Hauptversammlung zum 25-jährigen Bestehen des europäischen Herstellerverbands ACEA hat dessen Präsident Dr. Dieter Zetsche (Daimler) die Prognose für die für dieses Jahr erwarteten Neuzulassungen korrigiert. War man im Januar noch von einem Wachstum von zwei Prozent ausgegangen, so rechnet die Association des Constructeurs Européens d’Automobiles nun mit fünf Prozent Wachstum. Das würde einen Jahresabsatz von über 14 Millionen Autos bedeuten, was aber – so Zetsche – immer noch unter dem Vorkrisenniveau von 15,5 Millionen verkaufter Autos liegt. Auch die Absätze von Nutzfahrzeugen solle diese Jahr „beträchtlich zunehmen“, so der ACEA-Präsident weiter, nannte allerdings keine konkrete Zahlen. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.