Gewinner des Innovation Awards stehen fest

Montag, 30. Mai 2016 | 0 Kommentare
 
Die Gewinner des Innovation Awards:  Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen (1. v. l.); Marc Johann, stellvertretender Vorsitzender des Bundesverbandes Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk (2.v. l.);  Thomas Kufen, Oberbürgermeister der Stadt Essen (5.v. l.) Hans-Werner Sinn, emeritierter Präsident des ifo Instituts für Wirtschaftsforschung  (1.v.re.);  Sowie Vertreter der prämierten Unternehmen 4JET Technologies, ASE Corghi, Bridgestone und Michelin
Die Gewinner des Innovation Awards: Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen (1. v. l.); Marc Johann, stellvertretender Vorsitzender des Bundesverbandes Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk (2.v. l.); Thomas Kufen, Oberbürgermeister der Stadt Essen (5.v. l.) Hans-Werner Sinn, emeritierter Präsident des ifo Instituts für Wirtschaftsforschung (1.v.re.); Sowie Vertreter der prämierten Unternehmen 4JET Technologies, ASE Corghi, Bridgestone und Michelin

 

Der Gewinner des Innovation Awards für die besten Produkte und Dienstleistungen der Reifen in Essen stehen fest. Der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk prämierte vier Unternehmen für besonders zukunftsweisende Projekte.

In der Kategorie Technik und Produkte gewannen die Reifenhersteller Bridgestone und Michelin. Der Preis in der Kategorie Dienstleistungen- uns Servicekonzepte sowie Prozessoptimierung“ ging an das Alsdorfer Unternehmen 4Jet Technologies. Der Werkstattausrüster ASE Corghi entschied die Kategorie Kfz-Service für sich.

Bridgestone gewann für seinen Reifen mit Notlaufeigenschaften DriveGuard, der nahezu auf jeden Pkw mit RDKS montiert werden kann. Dank neuester Technologien und Materialien kann ein Fahrzeug mit DriveGuard im Pannenfall noch 80 Kilometer mit 80 km/h zurücklegen, sodass der betroffene Reifen in sicherer Umgebung repariert oder ausgewechselt werden kann. Neben dem Höchstmaß an Sicherheit bietet der DriveGuard den Komfort eines Standardreifens sowie Bestleistungen auf Nässe. Daneben honorierte die Fachjury die Umweltverträglichkeit des voll recyclingfähigen Reifens.

Michelin siegte mit dem MichelingXLine TM Energy Triple A. Als erster Hersteller präsentierte Michelin einen Reifen für die Lkw-Antriebsachse, der die Kraftstoffeffiziensklasse A erreicht. Dazu kommt ein Reifen für die Lenkachse, der beim selben Kriterium ebenfalls mit A abschneidet. Trailer- Reifen mit Kraftstoffeffiziensklasse A komplettieren die Reihe.

4Jet Technologies gewann mit seiner weltweit ersten Lösung, um Reifen mit einem individuellen und dauerhaften QR-Code zu beschriften, der mit einer Smartphone-Kamera ausgelesen werden kann. Dazu hat das Unternehmen einen Prozess entwickelt, der die Laser-Markierung von individuellen QR-Codes ermöglicht, die dauerhaft vor Abrieb geschützt in die Seitenwände von Reifen graviert werden. Durch den hohen Kontrast der Gravur kann der Anwender den Code mit gängigen Lasergeräten und Smartphones auslesen. Die Scannet-Anwendung ermöglicht damit erstmals, Reifen über den gesamten Lebenszyklus einfach und lückenlos zu verfolgen.

Mit Uniformity zeigt der italienische Werkstattausrüster Corghi die weltweit erste Reifen-Montagemaschine inklusive Diagnosefunktion. Die neue Maschine ermöglicht erstmals, das sogenannte Match Mounting direkt auf der Reifen-Montagemaschine vorzunehmen. Uniformity führt also nicht nur die normale Reifen- Montage bzw. Demontage durch, sondern auch eine komplette Diagnose des Einzelrades und/oder des gesamten Radsatzes des Fahrzeugs. Dadurch reduzieren sich die aktuellen Arbeitszeiten laut Hersteller um mindestens 25 Prozent, und 50 Prozent der bisher erforderlichen Arbeitsschritte entfallen. cs

Schlagwörter: , , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *