Goodyear steigert Umsatzrendite auf 11,4 Prozent – Umsatz runter

Mittwoch, 27. April 2016 | 0 Kommentare
 

Goodyear konnte im ersten Quartal des neuen Jahres deutlich weniger umsetzen als im Vergleichszeitraum; Mit 3,69 Milliarden Dollar (3,27 Milliarden Euro) lag der Umsatz 8,3 Prozent unter Vorjahr. Der operative Gewinn hingegen stieg um acht Prozent auf jetzt 419 Millionen Dollar (371 Millionen Euro), woraus sich eine Umsatzrendite von 11,4 Prozent ergibt. Im Vorjahresquartal lag diese Kennziffer noch 9,6 Prozent. Folglich spricht Richard J. Kramer, Chairman, CEO und President des US-Reifenherstellers, in seiner Analyse heute anlässlich der Vorlage der aktuellen Quartalszahlen auch von „einer starken Performance im ersten Quartal“. Der Nettogewinn lag unterdessen bei 184 Millionen Dollar (163 Millionen Euro) um 17,9 Prozent unter dem des Vorjahresquartals. In Europa fiel der Umsatz um sechs Prozent auf jetzt 1,25 Milliarden Dollar (1,11 Milliarden Euro), obwohl der Hersteller hier mit 16,2 Millionen 300.000 Reifen mehr verkaufen konnte als im Vorjahresquartal. Der operative Gewinn stieg dabei ebenfalls deutlich um 9,6 Prozent auf 80 Millionen Dollar (71 Millionen Euro), woraus sich eine Umsatzrendite in Höhe von jetzt 6,4 Prozent für den Markt EMEA errechnet (Vorjahr: 5,5 Prozent). ab

Mehr zu diesen Zahlen erfahren Sie hier in unserem Geschäftsberichte-Archiv.

 

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *