USA: Jetzt stehen auch Zölle auf chinesische Lkw-Reifen zur Diskussion

Montag, 1. Februar 2016 | 0 Kommentare
 
Die US-amerikanische Gewerkschaft USW fordert jetzt auch Antidumping- und Strafzölle auf Lkw-Reifen aus China, die bereits mehr als die Hälfte des Ersatzmarktbedarfes decken
Die US-amerikanische Gewerkschaft USW fordert jetzt auch Antidumping- und Strafzölle auf Lkw-Reifen aus China, die bereits mehr als die Hälfte des Ersatzmarktbedarfes decken

Genau wie der europäische Reifenmarkt, so leidet auch der US-amerikanische Reifenmarkt unter immens hohen Reifenimporten aus Fernost. Während die Vereinigten Staaten bereits Antidumping- und Strafzölle gegen Pkw- und LLkw- sowie gegen OTR-Reifen aus China erheben und damit den Marktzugang entsprechender Hersteller deutlich erschweren, fordert die Gewerkschaft USW jetzt auch Zölle gegen Lkw-Reifen aus China. Die United Steelworkers haben dazu eine Petition an die zuständige International Trade Commission (ITC) geschickt und diese aufgefordert, die eine Untersuchung vorzunehmen. Die USW hat noch keine Details zu der Petition veröffentlicht. Die USA haben im ersten Halbjahr 2015 Medienberichten zufolge 7,07 Millionen Lkw-Reifen importiert, 62 Prozent bzw. 4,38 Millionen davon kamen aus China. Gegenüber demselben Vorjahreszeitraum erhöhten sich die Importe aus China um 17,2 Prozent und die Gewerkschaft erwartet, dass im ganzen Jahr deutlich mehr als neun Millionen chinesische Lkw-Reifen in die USA gelangten; im Vorjahr waren dies noch 8,38 Millionen Lkw-Reifen, was der Hälfte des US-amerikanischen Ersatzmarktes entspricht. 2012 gelangten lediglich 6,3 Millionen Lkw-Reifen in die Vereinigten Staaten. ab

 

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *