Beitrag Fullsize Banner NRZ

Kraftstoffeffizienz/Schadstoffemissionen auch bei Baumaschinen ein Thema

Laut der Messe München GmbH, auf deren Gelände in der bayrischen Landeshauptstadt die Baumaschinenausstellung Bauma vom 11. bis zum 17. April wieder ihre Pforten öffnen wird, werden Eigenschaften wie Energieeffizienz, ein geringer Kraftstoffverbrauch sowie möglichst wenig Emissionen auch für die Bau- und Baumaschinenindustrie zunehmend wichtiger. Seit Einführung der Abgasemissionsrichtlinie im Jahr 1999 habe die Branche die Emissionen ihrer Produkte zwar bereits drastisch gesenkt, wie es unter Berufung auf Angaben des Verbandes Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) heißt, wonach beispielsweise die Stickoxide und Dieselpartikel um mehr als 95 Prozent reduziert werden konnten. Doch weitere Verbesserungen im Antrieb der Fahrzeuge seien durchaus möglich, heißt es.

„Im Sinne einer optimierten Energiebilanz und eines bestmöglichen Arbeitsergebnisses entscheiden Baumaschinen heute selbst, ob es für den jeweiligen Arbeitsgang ökonomischer ist, die Kraft mechanisch oder hydraulisch auf die Räder zu übertragen. Antriebe liefern nur so viel Kraft wie nötig, Energie wird gespeichert und bei Bedarf abgegeben. Und der Eco-Mode gehört bei vielen Maschinentypen schon seit Jahren zum Standard“, beschreibt Joachim Schmid, Geschäftsführer des Fachverbands Bau- und Baustoffmaschinen im VDMA, den Status quo, über den hinaus das Verbundprojekt TEAM (Entwicklung von Technologien für energiesparende Antriebe mobiler Arbeitsmaschinen) neue Wege aufzeigt.

Im Rahmen dessen haben Hersteller und Zulieferer gemeinsam nämlich einen sogenannten „grünen Radlader“ entwickelt, bei dem ein optimierter Dieselmotor, ein Leistungsverzweigungsgetriebe, eine verdrängergesteuerte Arbeitshydraulik und ein hydrostatisches Hybridsystem zu einem neuen Antriebsstrang vereint wurden. Die Kraftstoffeinsparung der Neuentwicklung gegenüber einer aktuellen Serienmaschine wird im praktischen Einsatz mit mehr als zehn Prozent beziffert. Das Projekt wird auf der Bauma ebenso vorgestellt wie Besucher sicherlich noch so manch weitere Innovation aus der Baumaschinenbranche inklusive deren Bereifung erwarten dürfen, die ja ebenfalls Einfluss auf den Kraftstoffverbrauch und damit die Schadstoffemissionen hat. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.