Sportförderung: Conti unterstützt Hammerwerfer Mikhailov

Mit ihrer Initiative ProSport Hannover fördert die Continental AG regelmäßig junge Sporttalente aus der Region auf ihrem Karriereweg. Einer von ihnen ist der 19-jährige Hammerwerfer Alexej Mikhailov aus der niedersächsischen Landeshauptstadt, den der Automobilzulieferer mit einer einmaligen Spende in Höhe von 5.000 Euro unterstützt. Zu seinen sportlichen Erfolgen auf nationaler Ebene zählen bisher die Titel als Deutscher U18-Meister 2012 und 2013 sowie Deutscher U18-Winterwurfmeister 2013, Deutscher U20-Meister 2014 sowie Deutscher U20-Winterwurfmeister 2014. Besonders stolz ist er aber auf seinen 79,96 Meter weiten Wurf, mit dem er nach 34 Jahren einen neuen Deutschen U20-Rekord aufgestellt hat. „Ich freue mich sehr über diese Förderung von Continental, denn in meiner nur wenig im Rampenlicht stehenden Sportart entstehen regelmäßig hohe Kosten für die Teilnahme an internationalen Wettkämpfen. Mein Ziel ist es, mich in der internationalen Spitze im Herrenbereich zu etablieren. Dafür trainiere ich ganz gezielt zusammen mit meinem Vater, der auch mein Trainer ist“, so Mikhailov.

„Hammerwurf ist eine sehr anspruchsvolle Sportart, in der neben Schnellkraft besonders auch Technik, Koordination und ein ausgeprägtes Körpergefühl von zentraler Bedeutung sind. Dass Herr Mikhailov mit 19 schon Kontakt zur internationalen Spitze hat, zeugt von seinem großen Talent. Wir möchten ihm helfen, sich gezielt auf das facettenreiche Training konzentrieren zu können und Drücken ihm die Daumen, dass er eines Tages den großen Wurf landen wird“, erklärt Nikolai Setzer, der Mitglied im Vorstand der Continental AG ist und für die Division Reifen verantwortlich zeichnet, warum man dem 19-Jährigen unter die Arme greift. In diesem Zusammenhang wird zudem auf das am 23. November stattfindende zehnte Dialogforum der Initiative ProSport Hannover verwiesen, das sich dem Thema „Know-how-Transfer aus anderen Disziplinen“ widmet. Dafür hat man mit dem früheren Ski-Alpin-Rennfahrer Marc Girardelli und Bernhard Peters, der als Hockeybundestrainer die Olympischen Spiele gewonnen hat und danach zum Profifußball gewechselt ist, zwei renommierte Sportler als Gäste für die Veranstaltung gewinnen können, bei der auch Setzer mit dabei sein wird. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.